Angebote
Mitmachen
Vorstand
Kontakt

Bezirksgruppe Leoben

Die Bezirksgruppe Leoben wurde im Jahr 1966 gegründet. Nach mühevoller Aufbauarbeit konnte die erste Weihnachtsfeier mit 40 Mitgliedern gefeiert werden. Bisherige Höhepunkt in unserer Vereinsgeschichte war die Feier zum 10. Jahrestag unserer Gründung mit einer Großveranstaltung im Kammersaal Leoben-Donawitz. Dabei konnten 500 Gäste begrüßt werden. Ehrengäste waren der seinerzeitige ÖZIV-Landesobmann RR. Karl Boc und der damalige ÖZIV-Präsident Ing.Franz Leobacher. Die jährlichen Ausflüge werden von den Mitgliedern mit großer Freude angenommen.

Es ist bemerkenswert, wie sich aus einer kleinen Selbsthilfe-Gemeinschaft mit viel Beharrlichkeit und Engagement eine Bezirks-Organisation entwickelt hat, die in vorbildlicher Weise an einer der wichtigsten sozialen Errungenschaften des letzten halben Jahrhunderts mitwirkte; nämlich die Aufwertung und Integration von behinderten Menschen in die Gesellschaft. Freilich ist dieser Prozess noch nicht abgeschlossen und es bleibt einer der wichtigsten Aufgaben, Menschen mit Behinderungen die uneingeschränkte Teilnahme am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen.

Inklusion bedeutet die Teilnahme von Menschen mit Behinderungen inmitten der Gesellschaft. Es ist daher besonders begrüßenswert, dass eine wichtige Interessenvertretung wie der ÖZIV, auch im Bezirk Leoben mit großem Engagement auch direkte Hilfeleistungen organisiert und fördert, die den Betroffenen sowohl Schutz als auch Chancen für die eigenständige Bewältigung ihres Lebens bietet.

Der ÖZIV bietet kostenlos Coaching für Menschen mit Behinderung, chronischer Erkrankung und Problemen in der Arbeitswelt an. Unser Büro in Leoben-Donawitz, Lorberaustraße 7, ist behindertengerecht ausgestattet und jeden 2. Mittwoch im Monat von 14:00 - 15:00 Uhr für die Beratungs- und Unterstützungstätigkeit, Betreuung, Hilfestellung bei Anträgen und Behörden für jeden geöffnet. 
Die Bezirksgruppe Leoben besteht derzeit aus 65 Mitgliedern und wird sich weiterhin mit aller Kraft bemühen, das Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderungen in allen Lebensbereichen zu fördern.

Franz Klopf
Bezirksobmann